Prämierte Beiträge

Insgesamt haben über 450 Jugendliche am Wettbewerb teilgenommen, fast 70 künstlerische Beiträge wurden eingereicht. Die Jury hat die zehn besten Beiträge gleichwertig nebeneinanderstehend ausgezeichnet sowie 20 weitere Beiträge. Die zehn besten Beiträge erhalten 4.500 Euro für die Umsetzung im öffentlichen Raum mit professioneller Unterstützung. Die weiteren 20 Projekte erhalten einen finanziellen Zuschuss zur Umsetzung in Höhe von 700 Euro.

Die zehn besten prämierten Beiträge

„Frauen im Widerstand“, Plakate von Schüler*innen des Willi-Graf-Gymnasiums, Berlin

„Das Stauffenberg Projekt - ein musikalisches Hörspiel“, Video von Schüler*innen des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums, Flörsheim am Main

„20. Deportationszug Auschwitz“, Video zu Hilfen für Verfolgte von Schüler*innen des Internatsgymnasiums Marienau

„Neue Wege der Erinnerung, um gegen Ungerechtigkeit einzutreten“, Video/Veranstaltung zur Erinnerung an Esther Bejarano von Schüler*innen der Stadtteilschule Hamburg Bergedorf

„Mathias Reinert beim Schmuggelversuch in Mitlosheim“, Comic-Installation zum Widerstand aus der Arbeiterbewegung von Schüler*innen des Hochwald-Gymnasiums Wadern

„Dem Gewissen verpflichtet“, Fassadeninstallation zum Netzwerk Umsturzversuch 20. Juli 1944 von Schüler*innen der Klosterschule Roßleben

„Für die Menschlichkeit/Widerstand im Harz“, Druckprojekt zu August Wolf von Jugendlichen des Jugendforums Quedlinburg

„Willi Graf - Weg in den Widerstand“, Comic von Schüler*innen des Willi-Graf-Gymnasiums, Berlin

„Otto Kresse - Überleben im Leben“, Foto-Collage von Schüler*innen des Dr.-Carl-Hermann-Gymnasiums, Schönebeck

„Der große Widerstandskampf“, Comic zu Johann „Rukeli“ Trollmann von Schüler*innen der Fritz-Karsen-Schule, Berlin

 

Zwanzig weitere prämierte Beiträge

„Widerstand im Landkreis Merzig-Wadern 1933-1945“, Plakat zur Breite und Vielfalt des Widerstands von Schüler*innen der Christian Kretzschmar Gemeinschaftsschule, Merzig

„Neues schaffen, heißt Widerstand leisten. Widerstand leisten, heißt Neues schaffen“, Video über Sophie Scholl von Schüler*innen des Städtischen Gymnasiums Bergkamen

„Courte et bonne“, Collage zu Libertas Schulze-Boysen von Schüler*innen der Libertasschule, Brandenburg

„Nein von Karin“, Collage zu Karin Friedrich von Schüler*innen des Gymnasiums Steglitz, Berlin

„Zivilcourage“, Rauminstallation zur Weißen Rose von Schüler*innen des Zentrums für Gestaltung Ulm

„Weiße Rose Hamburg“, digitales Kunstwerk von Schüler*innen des Internatsgymnasiums Marienau

„Onkel Emil“, digitales Daumenkino zur Gruppe Onkel Emil von Schüler*innen des Internatsgymnasiums Marienau

„Die Flucht von Gustav Regler“, Video zu Gustav Regler und dem Widerstand aus der Arbeiterbewegung von Schüler*innen des Hochwald-Gymnasiums Wadern

„Der unbekannte Held“, digitales Kunstwerk zu Gerhard Caemmerer und Hilfen für Verfolgte von Schüler*innen des Thomas-Mann Gymnasiums Stutensee

„Rote Kapelle“, Plakate von Schüler*innen des Rhein-Maas Berufskolleg, Kempen

„Omega – Widerstand“, Video zur Breite und Vielfalt des Widerstands von Schüler*innen des Arndt-Gymnasiums Dahlem, Berlin

„Widerstand hat viele Gesichter“, Plakat und Video zur Breite und Vielfalt des Widerstands von Schüler*innen der Waldschule Hagen-Beverstedt

„Die Flugblätter“, Entwurf für Mural zur Weißen Rose von Schüler*innen der Waldschule Hagen-Beverstedt

„Bunter Nazi“, TikTok Video zu Karl-Günther Heimsoth von Schüler*innen des Staatlichen Berufsbildungszentrums Ernst Arnold Greiz-Zeulenroda

„Die Flucht der sechs Jüdinnen“, Video zum Widerstand von Jüdinnen und Juden von Schüler*innen des Mädchengymnasiums Essen-Borbeck

„Interaktive Erinnerungs- und Impulstafel“, Erinnerungstafel zu Max Drexel und dem Umsturzversuch 20. Juli 1944 von Schüler*innen der Max-Ulrich-von-Drechsel-Realschule, Regenstauf

„Neues schaffen, heißt Widerstand leisten. Widerstand leisten, heißt Neues schaffen“, Video über Ursula Meißner von Schüler*innen des Städtischen Gymnasiums Bergkamen

„Superman reloaded“, Comic zu Wilhelm Hamann von Schüler*innen der Fritz-Karsen-Schule, Berlin

„Nein – Onkel Emil kommt vorbei“, Collage zur Gruppe Onkel Emil von Schüler*innen der Fritz-Karsen-Schule, Berlin

„Swing Jugend“, GIF zum Widerstand von Jugendlichen von Schüler*innen der Fritz-Karsen-Schule, Berlin

 

Wir danken allen Teilnehmenden für die beeindruckenden Kunstwerke und freuen uns auf die Online-Ausstellung, die hier ab Herbst 2022 entstehen wird.